Wir leben Küche

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen bekam ich die Werbebroschüre eines Küchenstudios in die Hände. Darauf stand:

“Wir leben Küche.”

Das hat mir ehrlich gesagt gut gefallen, weil es so schön unabhängig ist von jeglichen sprachlichen Konventionen. Wenn Form und Inhalt scheißegal werden, dann kann auch Werbesprache Freejazz sein. “Wir leben Küche” – da ist Musik drin. Außerdem steht dieser Slogan in der Tradition solch berühmter Dreiwort-Meisterwerke wie “Ich kann Kanzler” (ZDF) oder “We think food” (Lekkerland). Ich finde sogar, dass andere Branchen die Idee für sich adaptieren sollten: “Wir leben Eier.” könnte der Hühnerbauer auf seinen VW-Bus schreiben. Oder “Wir leben Merkel”. Endlich ein brauchbarer CDU-Slogan für den Europawahlkampf. Und wenn dann das erste Bestattungsunternehmen mitzieht und “Wir leben Särge” im Schaufenster plakatiert – dann mach ich mir´n Bier auf, rufe laut und deutlich “Ich lebe Pils” in den Frühlingsabend und arbeite an meinem ersten VHS-Kurs mit dem Titel “Wir leben Sprache”.

Wie war das früher im Englischunterricht? Subjekt-Prädikat-Objekt.

Mehr kann man nun wirklich nicht verlangen…

Bis die Tage!